APOSAN. Von der Apotheke zum bundesweiten Dienstleister rund um komplexe Arzneimitteltherapien.

Ausgehend von der Eigelstein Apotheke in Köln, einem in dritter Generation geführten Haus im Herzen der Domstadt, gründet Herr Dr. Clemens Künzer 1994 die APOSAN Dr. Künzer GmbH. Zielsetzung, bis heute,  ist die Erweiterung und Spezialisierung auf die ambulante Versorgung von Patienten mit beratungsintensiven Therapien. Die Eigelstein Apotheke ist ein wichtiger Partner in der APOSAN Gruppe.

In den Anfangstagen liegt der Produktions- und Dienstleistungs-Schwerpunkt vor allem im Bereich der Therapien zur enteralen Ernährung. Das Team von APOSAN arbeitet dafür, ambulante Behandlungen für Patienten, Ärzte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Angehörige und Krankenkassen zuverlässiger und einfacher zu gestalten. Die Produkte und Dienstleistungen der APOSAN treffen den Nerv der Zeit: Sie ermöglichen es, dass Patienten schneller das Krankenhaus verlassen und in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können. Dies erhöht die Lebensqualität des Einzelnen und hilft zugleich, Kosten einzusparen.

APOSAN entwickelt sich rasch. Bereits 1997 wird der erste Reinraum für die Herstellung von Parenteraler Ernährung, Zytostatika und Antibiotika durch die Bezirksregierung Köln zugelassen. Die Patienteneinweisung vor Ort und weitere Koordinierung- und Management-Leistungen sind unverzichtbare Dienstleistungen, gerade bei diesen komplexen Therapien. Die ambulante intravenöse Antibiotikatherapie, vor allem für Patienten mit Mukoviszidose, wird aufgebaut und maßgeblich durch die APOSAN geprägt.

Steigende Auftragszahlen erfordern mehr Platz für die wachsende Produktion. 2003 wird eine neue, wesentlich größere Herstellungsanlage in Köln-Kalk in Betrieb genommen. Die neue Anlage arbeitet von Beginn an nach den sehr strengen GMP-Herstellungsrichtlinien (GMP = Good Manufacturing Practices) der Europäischen Union.

Eine zusätzlich erforderlich gewordene Erweiterung der Herstellungs- und Verwaltungsgebäude wird im Jahr 2007 fertig gestellt. In der Folge dieser Erweiterung wird die APOZYT GmbH aus der APOSAN Dr. Künzer GmbH ausgegliedert, bleibt jedoch Teil der Unternehmensgruppe. Die APOZYT bedient als Dienstleister Krankenhausapotheken und stellt für Apotheken auf ärztliche Anforderung Rezepturarzneimittel für die Augenheilkunde bereit.

Die Erfolgsgeschichte von APOSAN geht weiter: In den Jahren 2010 und 2011 werden weitere GMP-Produktionsstätten auf dem Firmengelände errichtet.

Im Jahr 2013 erfolgen zwei weitere Schritte zur Stärkung der Marke APOSAN als bundesweiter Dienstleister der Spezialpharmazie:

Die APOSAN Healthcare Consulting GmbH wird als Tochterunternehmen gegründet. Diese vermarktet das komplexe Dienstleistungsangebot und das Know-how von Versandapotheke, Pharmaproduktion und Homecare Services bei der pharmazeutischen Industrie. Der Versandbereich der Eigelstein Apotheke, welche für die Belieferung der Arzneimittel verantwortlich ist, wird in APOSAN Versandapotheke umbenannt. Unter der Dachmarke APOSAN finden sich nun die APOSAN Versandapotheke, wie auch die APOSAN Pharma und die APOSAN Homecare wieder. Die beiden letztgenannten Bereiche gehören zur APOSAN Dr. Künzer GmbH, die Versandapotheke ist assoziiert.

Im Oktober 2016 wurde mit IK Investment Partners für das weitere Wachstum der APOSAN Dr. Künzer GmbH ein starker Partner gefunden.

Herr Dr. Künzer übergibt in diesem Zuge die Geschäftsführung an den bisherigen kaufmännischen Leiter Herrn Rainer Schmitz und wird das Unternehmen zukünftig als Gesellschafter im Beirat unterstützen. Zeitgleich wird die APOSAN Dr. Künzer GmbH in APOSAN GmbH umbenannt.

Die langjährige erfolgreiche Kooperation mit der Eigelstein Apotheke, die auch weiterhin von Herrn Dr. Künzer geführt wird, wird unverändert fortgeführt.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Zugriffe auf der Webseite analysieren zu können. Weiterlesen …